Förderverein
Samstag, den 11. Februar 2017 um 18:59 Uhr

TSG Altenhagen/Heepen - VfL Herford D2  18:8  (7:5)

Gegen den Führenden der unteren Folgerunde der weibl. D-Jugend hatten wir uns vorgenommen besser zu spielen als im Hinspiel, welches 28:6 verloren ging.

Trotz der körperlich präsenten Abwehr der Heeperinnen schafftes es die D2 Mädels, die mit nur 8 Spielerinnen angereist waren, das Spiel in der ersten Halbzeit offen zu gestalten und lagen mit nur 2 Toren zurück.

Berfin, Liv, Elisabeth und Sofie versuchten im Rückraum die Bälle schnell zu spielen und die Lücken zu suchen. Sarya machte ihre Sache am Kreis wieder gut, konnte aber nicht so oft in Szene gesetzt werden, da immer wieder die langen Arme der Gegnerinnen den Pass abfangen konnten. Ayca und Beyza auf den Außenpositionen spielten auch gut mit und Emily im Tor konnteebenfalls wieder zeigen, was sie kann . Bei einigen Würfen wurde sie allerdings von ihrer Abwehr so alleine gelassen, dass sie gegen die guten Würfe des Heimteams nichts machen konnte.

Aber immerhin, das Ziel war erreicht : 10 Gegentore weniger und 2 eigeneTore mehr geworfen als im Hinspiel !!!

In den nächsten Spielen wollen wir wieder als Sieger vom Platz gehen.

Es spielten: Emily Stuckmann, Ayca Rüstemoglu, Liv Schröder (2), Sarya Özen(1), Beyza Acikalin,Sofie Dumler, Elisabeth Strasser(1),Berfin Acikalin (4)

 
Mittwoch, den 08. Februar 2017 um 23:49 Uhr

männliche B-Jgd. Landesliga

VfL Herford – HSV Minden-Nord 24:22 (13:15)

Gegen die in der Tabelle besser positionierten Mindener wollte die Mannschaft die guten Leistungen der letzten Wochen bestätigen. Leider fand der VfL gehen die knapp besetzten Gäste überhaupt nicht ins Spiel. Fehlende Körpersprache und ein passiver Deckungsverband ermöglichten den Mindenern eine hochverdiente 7:5 Führung. Durch 3 Tore über den eingewechselten Depenbrock und einen Treffer von Siebrasse gelang wenigstens der 9:9 Ausgleich. Im nächsten Angriff knickte Finn Depenbrock unglücklich um und musste raus. Damit war der kurze Aufwärtstrend wieder vorbei und der Gast ging bis zur Halbzeit wieder 15:13 in Führung.

Nach der Pausenansprache stand die Deckung dann endlich besser. Maurice Lepa agierte wieder für Maik Heumann im Tor und die Abwehr arbeitete besser im Verbund. Zusätzlich nahm eine Manndeckung gegen den einzigen Rückraumschützen der Mindener den Druck aus dem Gästeangriffsspiel. Bis zum 20:20 in der 42. Minute blieb es knapp, danach setzte sich der VfL durch Treffer von Ziemer, Mahfouz und Siebrasse erstmals mit drei Toren ab. Nach dem 23:21 spielten die Herforder in Überzahl Benni Zabel auf Linksaußen frei, der leider nur den Außenposten traf. Lenn Mahfouz rettete mit letztem Einsatz den Abpraller, der Ball lief wieder schnell auf die linke Seite und jetzt traf Zabel zur 24:21 Vorentscheidung zwei Minuten vor Spielende. Am Ende stand ein glücklicher 24:22 Sieg gegen eine dezimierte, stark kämpfende Mannschaft des HSV Minden Nord.

Es spielten: Heumann & Lepa im Tor, Ziemer (3), Zabel (2), Siebrasse (4/1), Mielke, Lepa, Mahfouz (2), Lenz (1), Depenbrock (3), Freitag (2), Dewert (3), Striehn (4).

 
Sonntag, den 05. Februar 2017 um 20:05 Uhr

TG Hörste - VfL Herford weibl. C 23:28 ( 14:16 )

Erneuter toller Erfolg unserer C-Mädchen. Nach dem Sieg gegen Blomberg in der letzten Woche ging es am heutigen Nachmittag zur TG Hörste.

Das Spiel begann recht ausgeglichen . Hörstes Spielerinnen zeigten über die linke Seite einige schöne Einzelleistungen. Die Herforderinnen zeigten aber das bessere Mannschaftsspiel. Durch effektives Stoßen während der angesagten Spielzüge konnten immer wieder verschiedene Spielerinnen schön frei gespielt werden. Mitte der ersten Halbzeit schlichen sich aber einige Unkonzentriertheiten ein, so dass sich Hörste auf 10:6 ( 12. Min. ) und 12:8 ( 15. Min. ) absetzen konnte.

Nach einer Auszeit konzentrierten sich die VfL-Mädels aber wieder auf ihr Spiel. Als Folge fiel auch in der 20. Minute das Ausgleichstor zum  12:12 durch unsere Kreisläuferin Maxine Lindemann. In dieser Phase bestimmte viel Tempo das Spiel unserer Mädchen.  Oft wurde mit dem  in der Abwehr gewonnenen oder durch Torhüterin Mia Reckendorf gehaltenen Ball der direkte Gegenstoß über Alina Gaubatz eingeleitet, die diese auch sicher verwandelte . 3 Tore in Folge durch Alina und 1 Tor durch Lia brachten dem VfL Team den verdienten14:16 Pausenstand .

Nach der Pause konnte der Vorsprung zunächst gehalten und dann immer weiter ausgebaut werden. Die Mannschaft stand sehr gut in der Abwehr und die verletzt ins Spiel gegangene Mia hielt einige sicher drin geglaubte Torwürfe .

Toller Erfolg und die Belohnung für den unermüdlichen Trainingseinsatz ALLER Mädchen.

Es spielten : Mia Reckendorf, Nelly Sudhölter (1), Katharina Strasser , Emma Oberdieck, Leonie Echternkamp (2), Nele Säger,, Evelin Gewel, Alessa Bönsch (4), Lena Arning (3), Lia Striehn (7), Maxine Lindemann ( 2), Alina Gaubatz (9) , Feline Kleinemeyer

 
Sonntag, den 05. Februar 2017 um 19:15 Uhr

SG Bünde/Dünne - VfL gem. E-Jugend 12:14

Trotz einer manchmal recht ruppigen Gangart der Gegner liessen sich unsere Jungs nicht beeindrucken und nahmen oft sehr geschickt andere Wege. Gestützt auf einen wiederum sehr guten Julian im Tor kämpfte das gesamte Team und holte sich den Sieg .

Es spielten : Julian Kühn, Emil Ziemer (3), Tim Meier (3), Mikas Korfsmeier (4),Max Buder (3), Richard Hess (1), Luiz Jeske, Torben Vogt

 
Sonntag, den 05. Februar 2017 um 10:51 Uhr

männliche B-Jgd. Landesliga

TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck - VfL Herford 29:25 (13:14)

Beim ersten Gastspiel der Rückrunde war die gastgebende Mannschaft als aktueller Tabellenzweiter klarer Favorit. Jöllenbeck erspielte sich bis zum 4:2 auch ein kleinen Vorteil. Nach den ersten Minuten spielten die Herforder dann flüssiger, glichen zunächst zum 5:5 aus und gingen selbst mit 7:6 in Führung. Die anschließende Jöllenbecker Auszeit brachte den VfL nicht aus dem Konzept. Angetrieben durch einen stark aufspielenden Leon Siebrasse baute der Gast die Führung auf 9:7 aus. Jöllenbeck konterte, egalisierte und ging selbst mit 12:11 in Führung. Durch Tore von Siebrasse, Depenbrock und Ellermann ging der VfL mit einer knappen 14:13 Führung in die Pause.

Das Spiel blieb bis zum 15:15 knapp, dann handelten sich die Herforder in der 30. und 34. Minute zwei dumme Zeitstrafe ein. Jöllenbeck nutzte in der Phase die Überzahl und zog innerhalb von 6 Minuten auf 21:16 weg. Die VfL-Mannschaft fing sich dann wieder und knüpfte an die starke Leistung der ersten Halbzeit an, ohne jedoch noch einmal in die Nähe eines möglichen Punktgewinns zu kommen.

Es spielten: Lepa und Heumann im Tor, Ziemer (1), Zabel (2), Siebrasse (9/1), Mielke (4), Ellermann (1), Lepa, Lenz (3), Dewert, Depenbrock (2), Striehn (3).

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 119

NEUE BEITRÄGE